Bau 2020

BAU2020 – Kasseler Sparkasse

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2013: BAU2020 – Kasseler Sparkasse

Die Kasseler Sparkasse stellt sich den Herausforderungen in der Finanzbranche und im Speziellen den besonderen Anforderungen eines in der Fläche agierenden Finanzinstitutes. Mit dem Zukunftsprojekt „WIR2020“ erfolgte eine Fokussierung auf vier Themen:

  • Digitalisierung und technologischer Fortschritt,
  • Demographischer Wandel,
  • Regulierung und ihre Folgen sowie
  • Markt und Vertrieb.

Eines der sichtbarsten Ergebnisse waren Anpassungen am Vertriebsnetz, u.a. eine deutliche Reduzierung der personenbesetzten Standorte. In der Folge sind Investitionen in die noch bestehenden Standorte der Kasseler Sparkasse geplant, die im Jahr 2017 begonnen haben und für die nächsten Jahre ein Investitionsvolumen von ca. 30 Mio. € umfassen.

Ein nächster großer Schritt ist die Konsolidierung verschiedener Gebäude am Standort Kassel. Damit sollen der bestehende Flächenüberhang von rd. 40% der Bruttogrundfläche in den Bestandsgebäuden abgebaut, eine Zentralisierung ermöglicht und die Betriebskosten nachhaltig und deutlich reduziert werden. In den Strukturen der Bestandgebäude, die aus den Jahren 1960/70, teilweise sogar aus dem Jahr 1914 stammen, sind diese Ziele nicht erreichbar.

Die Sparkasse wird ihre beiden Standorte in Kassel (Wolfsschlucht/ Ständeplatz/ Opernstr. sowie Kölnische Str./Spohrstr.) zusammenführen. Hierzu ist ein Neubau für 520 Mitarbeiter am Standort Kölnische Str./Spohrstr. geplant. Der Neubau umfasst rund 23.000 m² Bruttogrundfläche sowie ca. 150 Stellplätze. Er beinhaltet die Kunden-/Veranstaltungshalle mit einer Größe von rd. 400 m² Nutzfläche für die Beratungscenter für Privat- und Firmenkunden sowie Flächen für den Vorstand nebst Stabsbereichen, die Marktfolgebereiche, die Veranstaltungs-/Fortbildungsräume und das Betriebsrestaurant. Die Baukosten liegen bei ca. 51 Millionen € inkl. Umsatzsteuer.


Die Kasseler Sparkasse lobt den Wettbewerb für den Neubau als nichtoffenen Realisierungswettbewerb mit vorgeschalteten Bewerbungsverfahren nach RPW 2013 aus. Bei der Kasseler Sparkasse handelt es sich um einen privaten Auftraggeber. Die Verfahrenssprache ist deutsch. Der Wettbewerb wird in Phase 2 anonym durchgeführt. Die Auslobungsunterlagen sowie die zugehörigen Anlagen erhalten die ausgewählten Teilnehmer in Phase 2 ab 14.09.2018.

Für die Teilnahme an der vorliegenden Bewerbungsphase bitten wir die Rahmenbedingungen innerhalb der Erstinformation zu beachten und die Bewerbungsformulare mit allen notwendigen Anlagen per pdf an die angegebene Mail-Adresse zu versenden.

Bitte beachten Sie hier die neuen Termine!

Hier finden Sie alle Dokumente für Ihre Bewerbung:

Erstinformation

Teilnahmeformular (pdf)

Teilnahmeformular (word)


Ansprechpartner:
annette.baltzer@dreso.com
Telefon: +49 711 222933-4139