Am Weinberg Ulm

Projektareal „Am Weinberg“ Ulm

Der Ankauf und die zivile Wiedernutzbarmachung der ehemaligen Hindenburgkaserne durch den Abzug des Militärs ermöglicht die Entwicklung eines innenstadtnahen Stadtquartiers am Eselsberg. Auf knapp 9 Hektar Fläche werden rund 900 Wohneinheiten entstehen. Zwischen der Ulmer Innenstadt sowie der Wissenschaftsstadt mit einer optimalen Anbindung durch die Straßenbahnlinie 2 wird ein urbanes Wohnquartier entwickelt, das nicht nur eine Antwort auf die weiter bestehende Nachfrage nach Wohnraum liefert, sondern auch Zukunftsthemen wie digitale Innovationen und soziale Durchmischung in den Fokus stellt.

Für das Stadtquartier „Am Weinberg" wird, analog zum Baugebiet am Safranberg und dem Beschluss des Gemeinderats zur Wohnungsdebatte 2017 / 2019 entsprechend, ein Vergabemodell gewählt, das konzeptionelle Ideen und Ansätze über den Kaufpreis eines Grundstücks stellt.

Die „Ulmer Vergabe" orientiert sich an den Grundzügen einer Konzeptvergabe und steht für ein großes Maß an sozialen, funktionalen und inhaltlichen Qualitäten. Nach der erfolgreichen Umsetzung dieses Verfahrens am Safranberg wird auch am Eselsberg diese Vergabeart angewandt. Dies bildet die Grundlage für Bauträger, Investoren, soziale Träger und Baugemeinschaften, um auf dem ehemaligen Kasernengelände ein lebenswertes und mit den bestehenden Nachbarschaften verzahntes Quartier wachsen zu lassen.

Im Rahmen der „Ulmer Vergabe“ sollen die insgesamt neun (Teil-)Baufelder an Investoren, Bauträger, Arbeitsgemeinschaften mehrerer Bauträger (Baufelder A1.1, A1.2, A2.1, A2.2, A3, A4) sowie an Baugemeinschaften (Baufelder B, C1, C2) veräußert werden.


Verfahren für Investoren, Bauträger, Arbeitsgemeinschaften mehrerer Bauträger:

In Phase 1 des Verfahrens können sich Investoren / Bauträger oder Arbeitsgemeinschaften (ArGe) mehre­rer Bauträger durch Abgabe der erforderlichen Konzeptunterlagen auf ein oder mehrere Teilbaufelder (A1.1 und A1.2; A2.1 und A2.2) oder auf ein gesamtes Baufeld (A1-A4) bewerben. Die Bewertung der eingereichten Konzeptvorschläge erfolgt mit Hilfe eines Kriterienkataloges und durch ein Bewertungsgremium. Der Höchstplatzierte erhält eine „Exklusivität“, d.h. eine Reservierung für ein Baufeld, auf das er sich durch Abgabe eines Konzeptvorschlags beworben hat.

Mit den nach Phase 1 ausgewählten Investoren/Bauträger werden „Gewinnergespräche“ geführt. In diesen werden die wesentlichen Aspekte des Konzeptes konkretisiert und die weitere Vorgehensweise abgestimmt. In Phase 2 des Verfahrens wird zudem für den Investor/Bauträger eine Planungskonkurrenz mit mindestens drei Planungsbüros vorgeschrieben. Die Inhalte der Planungskonkurrenz sind zwingend mit der Stadt Ulm abzustimmen.

Verfahren für Baugemeinschaften:

In Phase 1 des Verfahrens können sich Baugemeinschaften durch Abgabe der erforderlichen Konzeptunterlagen auf ein Teilbaufeld (B, C1, C2), das gesamte oder Bereiche eines oder mehrerer Baufelder bewerben. Die Bewerbung auf mehrere Baufelder oder Baufeldbereiche wird durch die Ausloberin empfohlen. Bei einer Bewerbung auf mehrere Baufelder oder Baufeldbereiche ist die Angabe einer Priorisierung erforderlich. Es muss nicht für jedes Baufeld oder Baufeldbereich eine separate Bewerbung abgegeben werden. Die Angaben sind entsprechend dem Bewerbungsformular zu machen.

Mit den nach Phase 1 ausgewählten Baugemeinschaften werden „Gewinnergespräche“ geführt. In diesen werden die wesentlichen Aspekte des Konzeptes konkretisiert und die weitere Vorgehensweise abgestimmt. Im Anschluss erfolgt in Phase 2 die Überarbeitung des Konzeptes sowie der Schnittstellen zum Ankernutzer in enger Abstimmung mit dem Ankernutzer und der Stadt Ulm zur Ausarbeitung der architektonischen und städtebaulichen Qualität des betreffenden Baufelds. Der finale Entwurfsvorschlag für das betreffende Baufeld muss von dem Gestaltungsbeirat der Stadt Ulm beraten werden.



Bewerbung:

Für die Teilnahme an der „Ulmer Vergabe“ bitten wir die Rahmenbedingungen innerhalb der Auslobung zu beachten und die Bewerbungsformulare (Formblätter) mit allen notwendigen Anlagen an angegebene Adresse zu versenden.

Termine:

  • Abgabe Bewerbungsunterlagen (Investoren, Bauträger, Arbeitsgemeinschaften): 17.12.2020
  • Abgabe Bewerbungsunterlagen (Baugemeinschaften): 16.02.2021

Verfahrensbetreuung:

Christian Siegle , Tel. 0711 222 933 - 4148, E-Mail: christian.siegle@dreso.com
Lukas Hach, Tel. 0711 222 933 – 4134, E-Mail: lukas.hach@dreso.com
Drees & Sommer Infra Consult und Entwicklungsmanagement GmbH
Untere Waldplätze 37, 70569 Stuttgart


Bewerbungsunterlagen

Baufelder A1, A2, A3, A4 (Investoren, Bauträger, Arbeitsgemeinschaften mehrerer Bauträger)

Baufelder B, C (Baugemeinschaften)