BIM ist auch im öffentlichen Hochbau angekommen

Bei Hochbauprojekten des Bundes ab fünf Millionen Euro soll seit Januar 2017 Building Information Modeling (BIM) eingesetzt werden. Das schreibt ein aktueller Erlass des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vor. Diese Entwicklung wird auch auf Bauprojekte der Länder und Kommunen ausstrahlen.

Zusammen mit dem Bundesverkehrsministerium treiben damit nun zwei große öffentliche Bauherren das digitale Planen, Realisieren und Betreiben von Bauvorhaben voran. Ein wesentliches Ziel ist es, dadurch Kosten- und Zeitpläne besser in den Griff zu bekommen. Der Schritt hat für die Durchsetzung der digitalen Planungsmethode in Deutschland enorme Bedeutung. Er eröffnet Bauherren der öffentlichen Hand neue Perspektiven bei der Einsparung von Kosten und bei der nachhaltigen Effizienzsteigerung von Projekten. Es ist davon auszugehen, dass der Erlass große Strahlkraft auf künftige Projekte der Länder, Landkreise und Kommunen ausübt. Damit ist klar: BIM ist auch im öffentlichen Hochbau angekommen.

Neugierig geworden? Besuchen Sie doch unseren BIM-Blog und holen Sie sich dort den BIM-Praxisleitfaden zum kostenlosen Download. Planer finden in ihm eine inhaltliche Basis für ihre BIM-Projekte, inklusive praxiserprobtem Lasten- und Pflichtenheft.