Projektbeispiel Stadtquartier Freiham-Nord in München

Projektsteuerung in der Baurechtschaffung

In Freiham, dem neuen Stadtteil von München, entsteht ein neues Stadtquartier für bis zu 25.000 Menschen. Erste Straßen und Gebäude sind bereits im Bau. Neben den dringend benötigten Wohnungen, einem Bildungscampus, einem Stadtteils- und Quartierszentrum wird der neue Stadtteil ausreichend Raum für Erholung sowie Kultur- und Sportaktivitäten bieten. 

München ist die Stadt mit der höchsten Lebensqualität in Deutschland – so das Ergebnis einer aktuellen Studie der Beratungsgesellschaft Mercer. Gleichzeitig zählt die bayerische Hauptstadt seit Jahren zu den deutschen Metropolen mit dem größten Wohnraumbedarf. Die Hauptgründe liegen in der Zuwanderung, der steigenden Attraktivität der Stadt für jüngere Menschen und Studenten sowie der Zunahme der Single-Haushalte. All das verstärkt die ohnehin angespannte Situation am Wohnungsmarkt und erfordert aktives Engagement von Stadt, Politik und Wirtschaft. Mit der Entwicklung eines neuen Stadtteils auf städtischen Flächen in Freiham schafft München für die Einwohner der Region einen urbanen und nachhaltigen Lebensraum. Das Ziel der Stadt ist es, ein Quartier zu entwickeln, das hohe ökonomische, ökologische und soziale Anforderungen erfüllt. Mit Freiham-Nord entwickelt die Stadt München ein grünes und lebendiges Viertel mit bezahlbarem Wohnraum. In den nächsten Jahren nimmt Freiham immer mehr Gestalt an und soll bis 2035 vollständig fertiggestellt werden.

Um die komplexe Entwicklung und Umsetzung dieser städtischen Maßnahme zu meistern, setzt die Stadt München auf Steuerungsunterstützung durch Drees & Sommer. Die Experten für Entwicklungs- und Infrastrukturberatung begleiten das Projekt seit 2016 und stehen der verwaltungsinternen Gesamtprojektleitung bei diesem spannenden Projekt zur Seite. Eine umfangreiche Analyse des Projekts und seiner Rahmenbedingungen, die darauf aufbauende Optimierung der Projektstruktur und –organisation sowie die Projektsteuerung mit Termin- und Kostencontrolling gehören unter anderem zu ihren Aufgaben. Neben der Größe und dem langfristigen Realisierungszeitraum des Projekts stellen die Vielzahl der Beteiligten innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung sowie ökonomische und ökologische Aspekte eine besondere Herausforderung dar.

Ein Schwerpunkt der Arbeit von Drees & Sommer liegt aktuell in der Erarbeitung von Optimierungsvorschlägen für die Arbeitsorganisation. Die Stadt München hat sich dafür entschieden, dass die Entwicklung der städtische Maßnahme Freiham in der bestehenden, linear organisierten Verwaltungsstruktur der Landeshauptstadt umgesetzt werden soll.

Dies führt zu einer Reihe von Schnittstellen unter den beteiligten Referaten und in der Folge zu einem entsprechenden Abstimmungsaufwand. Um diesen zu reduzieren und gleichzeitig zu optimieren, arbeitet Drees & Sommer aktuell an einem Verbesserungsvorschlag, der Elemente einer Projektstruktur mit der Linienorganisation vereinbaren soll. Das Ziel von Drees & Sommer ist dabei, diese Projektstruktur nicht nur zu „entwerfen“, sondern auch zu implementieren und gemeinsam mit den handelnden Personen umzusetzen.