"the blue way": eine Grundhaltung, die Ökonomie, Ökologie und Funktionalität bei allen Leistungen vereint

"the blue way" steht für die Haltung, mit der Drees & Sommer seit 40 Jahren Bauherren und Investoren begleitet. Das Unternehmen erbringt alle Leistungen unter der Prämisse, Ökonomie, Funktionalität und Prozessqualität ebenso zu berücksichtigen wie Ökologie, Architektur und Wohlfühlfaktoren. Hinter "the blue way" steht die Drees & Sommer-Philosophie, den Erfolg für Auftraggeber durch gelebtes ganzheitliches und nachhaltiges Denken und Handeln zu sichern.

Zahlreiche Projekte zeigen, dass Drees & Sommer von Anfang an "the blue way" gegangen ist. Sichtbar wird die Haltung zu einer ganzheitlichen Herangehensweise beispiels-weise anhand des Drees & Sommer-eigenen Bürogebäudes OWP 11 in Stuttgart. Die Immobilie wurde bereits 1999 konzipiert und zehn Jahre später mit der ersten Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) für Neubauten in Gold ausgezeichnet. Auf der Expo Real 2011 wird dem Eigentümer zusätzlich noch die DGNB Zertifizierung für Bestandsimmobilien - ebenfalls in Gold - verliehen.

Paradebeispiel für "the blue way" ist auch Potsdamer Platz in Berlin: Seit 1991 begleitete Drees & Sommer die Entwicklung und Umsetzung des wieder aufgebauten Areals mit Generalplanung inklusive Ökomanagement. Rund zwanzig Jahre später - im Rahmen der Expo Real 2011 - wurde das Stadtviertel als eines der ersten mit dem DGNB Zertifikat Neubau Stadtquartiere (NSQ) in Silber ausgezeichnet.

"the blue way" steht bei Drees & Sommer für ein Leistungsportfolio, welches immer unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit mit all ihren Facetten erbracht wird. "Green" ist dabei ein Bestandteil von "the blue way": Ist eine Immobilie sowohl umweltfreundlich, das heißt "green", und erfüllt zudem alle Anforderungen an Ökonomie und Funktionalität, ist sie sichtbares Ergebnis dieser ganzheitlichen und nachhaltigen Heran-
gehensweise.