Drees & Sommer steigert Ergebnis um 16 Prozent

Der Konzernumsatz 2011 beträgt nach 146,5 Millionen Euro im Vorjahr nunmehr 150,5 Millionen Euro. Das operative Ergebnis stieg um 16 Prozent auf 15,3 Millionen Euro (Vorjahr 13,2 Millionen Euro). Neben einem internen Effektivitätsprogramm ist diese positive Bilanz darauf zurückzuführen, dass viele Subunternehmerleistungen durch eine konsequente Personalakquisition zunehmend durch eigene Mitarbeiter ersetzt werden konnten. So stieg die Anzahl der Mitarbeiter um 225 von 1.125 auf 1.350. Die intensive Vernetzung der Experten untereinander und zwischen den 33 Standorten ermöglicht es, große und komplexe Aufgabenstellung komplett inhouse zu bewältigen. Davon haben insbesondere Leistungen wie Optimieren im Bestand und General Construction Management profitiert. Das Unternehmen hat sein Leistungsangebot um die Bereiche Entwicklungsmanagement und Prozess Consulting erweitert.

Die Vernetzung des Unternehmens bildete auch die Grundlage für eine Intensivierung des internationalen Geschäfts, wie zum Beispiel der Gründung von Niederlassungen in Peking und Schanghai. Während Umsatz und Ergebnis in Deutschland deutlich gesteigert werden konnten, ging beides im internationalen Geschäft durch Sondereffekte leicht zurück. Dabei haben sich die Geschäfte in Russland und vor allem in der Schweiz sehr gut entwickelt sowie in Luxemburg und in Österreich auf einem guten Niveau stabilisiert.

Für das Jahr 2012 ist weiterhin ein moderates Wachstum in einem Umfang vorgesehen, der den Erhalt des hohen Qualitätsstandards sicherstellt. Das wird erreicht mit einer intensiven Branchenfokussierung durch spezialisierte und überregionale Teams. Ein Beispiel ist der Bereich Healthcare, wo ein Team aus Ärzten, Prozessmanagern, Ingenieuren, Architekten und Betriebswirtschaftlern für funktional hervorragende und wirtschaftlich erfolgreiche Projekte sorgt, seien es Neubauten oder Revitalisierungen.

Mit der Unternehmenshaltung "the blue way" verknüpft Drees & Sommer konsequent Ökonomie und Ökologie in allen Leistungsbereichen, wobei das Ziel immer ein deutlicher Mehrwert für den Kunden ist. Unter dieser Prämisse ist die Nachhaltigkeit für das Unternehmen ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Geschäftsmodell geworden.

Weitere Informationen finden Sie im Jahresbericht 2011.

download