© Deutsche Bahn Netz AG
Logistik und Verkehr

Elektronisches Stellwerk Gießen 2. Baustufe

Kunde

DB Netz AG Regionalbereich Mitte

Standort

Steuerzentrale Gießen Hbf, ESTW-A Großen Linden, ESTW-A Dutenhofen

Projektlaufzeit

Projektstart 12/2019; Inbetriebnahme 07/2026

GWU

80.891 T€

Das Projekt ESTW Gießen 2. Baustufe umfasst die Erweiterung der bestehenden ESTW-UZ Gießen sowie die Erweiterung der bestehenden ESTW-UZ Bad Vilbel. Im Knoten Gießen kommen derzeit diverse Stellwerkstechniken zum Einsatz, welche alters- und bauartbedingt dringend durch eine technisch einheitliche und ESTW-Technik zu ersetzen sind Es erfolgt der Ersatz der abgängigen alten Stellwerkstechnik in den Bahnhöfen Gießen-Bergwald, Gießen-Güterbahnhof, Dutenhofen, Großen Linden, Lang Göns und Butzbach durch neue für die Betriebsabwicklung flexiblere ESTW-Technik.

Die genannten Betriebsstellen werden bis auf den Bf Butzbach an die vorhandene ESTWUZ Gießen angeschlossen. Der Bahnhof Butzbach soll an das bereits vorhandene ESTWA Butzbach Strecke (ESTW-UZ Bad Vilbel) angebunden werden. Neben der vollständigen Erneuerung der Sicherungstechnik in den genannten Bereichen, werden noch drei Bahnüberganssicherungsanlagen erneuert sowie die notwendigen Anpassungen an den TkAnlagen vorgenommen. Es werden zwei neue ESTW-A Modulgebäude sowie die neue Steuerzentrale Gießen errichtet.

Die Inbetriebnahme ist vorgesehen für das Jahr 2026.

Mehrwert

  • Unterstützung Projektleitung
  • Beratung und Unterstützung bei der Ausschreibung und Vergabe von Planungsleistungen

Teilleistungen

  • Projektmanagement
  • Projektsteuerungsleistungen für die Leistungsphasen 3+4
  • BIM-Beratung
  • BIM-Management
  • Organisations- und Prozessberatung