Erwin-Piscator-Haus: Stadthalle Marburg feiert ihren Neustart

Das neue Kultur- und Veranstaltungszentrum liegt im Herzen der Stadt.

Nach rund drei Jahren Bauzeit wurde am 4. Juni 2016 die Stadthalle Marburg wiedereröffnet. Damit bekommt die Universitätsstadt ein modernes und multifunktionales Kultur- und Veranstaltungszentrum. Die nach dem bekannten Marburger Theaterregisseur Erwin Piscator benannte Stadthalle bietet künftig Platz für bis zu 3.600 Personen. Drees & Sommer hat die Stadt Marburg beim Umbau des Kulturzentrums unterstützt.

Bisher diente das 1969 errichtete Gebäude vor allem dem Hessischen Landestheater und wurde zudem vom Veranstaltungsservice der Stadt genutzt. Um die Stadthalle zu modernisieren und mehr Fläche zu schaffen, hat sich die Stadt Marburg für einen Umbau entschieden. So wurde das Bestandsgebäude bis auf den Theatersaal zurückgebaut,  komplett saniert und erweitert.

Durch den Umbau hat sich die Brutto-Grundfläche um circa 50 Prozent vergrößert und es sind zusätzliche, unterschiedlich große Räume für weitere Nutzer entstanden. Das Haus bietet nun nicht nur für Kulturveranstaltungen Platz, sondern auch für Kongresse, Tagungen und Feiern. Dies soll die wiedereröffnete Stadthalle mit dem Namen „Erwin-Piscator-Haus“ für die Bürger, Geschäftsleute und Besucher noch attraktiver machen. Zu künftigen  Nutzern des Erwin-Piscator-Hauses gehören neben dem Hessischen Landestheater auch der Kulturladen KFZ,  die Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH sowie eine neue Gastronomie. Darüber hinaus bekam die benachbarte Martin-Luther-Schule auf der Südseite des Neubaus weitere Klassenräume.

Im Rahmen des Umbaus wurde das vierstöckige Gebäude zudem energetisch saniert. So sorgt die Photovoltaikanlage auf dem Dach künftig für zusätzlichen Strom. Dadurch unterschreitet das Gebäude nun die EnEV-Anforderungen um circa 30 Prozent. Der Entwurf für die Erweiterung des Bestandsgebäudes stammt von Münchner Architektengruppe Hess/Talhof/Kusmierz. Für die Projektsteuerung war Drees & Sommer verantwortlich. Die Experten unterstützten die Stadt Marburg im Rahmen der Planung-, Ausschreibungs- und Realisierungsphase dieses spannenden Projekts.