Digitale Technologien gewinnbringend nutzen: Konsortium Center Smart Services gegründet

Der Einsatz digitaler Technologien ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Konkretes Wissen darüber, wie diese Digitalisierung stattfinden muss, um wirtschaftlichen Nutzen zu erbringen, ist dabei oft nicht vorhanden. Abhilfe wollen Drees & Sommer, das Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus und der FIR e. V. schaffen. „Zu diesem Zweck haben wir Wirtschaft und Forschung zusammen gebracht und im Januar 2016 das Projektkonsortium Center Smart Services gegründet“, so Klaus Dederichs, Associate Partner bei Drees & Sommer. Im Laufe der nächsten 12 Monate sollen branchenübergreifend weitere zehn bis 15 Unternehmen für das Forschungsvorhaben gewonnen werden.

Ziel des Konsortialprojekts ist es, den Nutzen von digitalen Technologien allgemeingültig bewertbar zu machen. Darüber hinaus werden nicht nur verschiedene Technologien erforscht, wie beispielsweise die fortschrittliche Datenanalyse, das Cloud-Computing oder Social Communities, sondern vor allem auch die Art und Weise ihrer Integration in Unternehmen. Damit sollen Entscheider einen praxiserprobten Überblick darüber bekommen, in welchen Bereichen sie die Digitalisierung gewinnbringend einsetzen können. In Workshops und Experteninterviews werden dafür zunächst Erfahrungen und Erkenntnisse gesammelt. Das Konsortium analysierte die Ergebnisse und verarbeitet diese im Rahmen einer Studie. Daraus generieren die Partner neues und wissenschaftlich fundiertes Know-how für die teilnehmenden Unternehmen: Beispielweise werden die individuellen Nutzenbeiträge der digitalen Technologien analysiert und beschrieben. Entstehen soll eine allgemeingültige Landkarte für den Nutzen digitaler Technologien, die den Einfluss auf verschiedene Unternehmensebenen widerspiegelt.