Drees & Sommer Real-Estate-Impuls

„Real Estate goes digital – Der Weg zum ‚digital native‘ ... wie disruptiv ist die Immobilienwirtschaft?“ – unter diesem Titel lud Drees & Sommer im Herbst 2017 zur Real-Estate-Impuls-Vortragsreihe ein. Dieses Mal machte die Veranstaltung Station in Stuttgart, Köln und Wien. Die Vorträge und Diskussionen mit Experten aus der Praxis und den „jungen Wilden“ der PropTech-Szene zeigten einmal mehr, warum die Veranstaltung inzwischen einen festen Platz im Branchenkalender einnimmt.

Alle, so scheint es, reden gegenwärtig über die digitale Transformation. Schlagwörter wie Internet der Dinge, Augmented Reality, Künstliche Intelligenz, Blockchain oder disruptive Geschäftsmodelle lassen auch in der Immobilienwirtschaft die Erregungswelle immer höher schwappen.

Der Real Estate Impuls widmete sich daher der Frage, wie die Branche auf die neuen Trends und Technologien reagiert. Welche Entwicklungen gibt es? Was verbirgt sich jeweils dahinter und welche konkreten Chancen ergeben sich daraus für die Akteure?

Bereits am 28. September fanden zeitgleich die Veranstaltungen in Stuttgart und in Köln statt.

Am Unternehmenssitz von Drees & Sommer in Stuttgart zeigte Marco Hofmann (Director Business Development, SAP SE) auf, wie sich Menschen, Gebäude und Geschäftsideen durch die Digitalisierung künftig intelligent verknüpfen lassen und wie dadurch Mehrwert entsteht. Christian Bartsch (CTO, sonah UG) konnte diesen Gedanken auf die City-Ebene übertragen und sprach über die „Die Sinne der Stadt“. Abschließend stellte Thomas Bender von Drees & Sommer in seinem Vortrag die Frage, ob die Immobilien-Branche hilflos von einer Digitalisierungswelle überrollt wird – oder ob sich ihr damit momentan eine einmalige Chance bietet.

In Köln legte Tanja Krüger (Geschäftsführende Gesellschafterin/Managing Director, Resolto Informatik) unterdessen ihr Augenmerk auf die zukünftigen Mehrwerte im Facility Management – durch eine „vorausschauende Instandhaltung und Optimierung mit künstlicher Intelligenz“. Im Anschluss zeigte Shahin Farahzadi (Standortleiter Köln, formitas – Gesellschaft für IuK Technologie mbH) „Zukunftsweisende Anwendungsszenarien von augmented und virtual reality im Gebäudebetrieb“. Über die Digitalisierung im „Real Estate“ sprach dann noch Christian Schmitz von Drees & Sommer.

Den Abschluss der diesjährigen Real-Estate-Impuls-Reihe machte der Standort Wien. Am 16. November referierten dort Thomas Lutz (Head of AIM CSA (Development), Frequentis) über „SWIM – System Wide Information Management“ und Vesna Glatz (Head of Sales – Manufacturing and Other Commercial Industries, Microsoft) zu „Smart Buildings – Implementation of Demand-Side-Management Systems”. Gernot Bleier schloss den Kreis mit einem Vortrag zum Verständnis der Digitalisierung in der Real-Estate-Branche sowie zu deren Trends und Möglichkeiten.