Das Kultur- und Hotelprojekt The Lovelace

Anfang September 2017 hat das Projekt The Lovelace in München mit einem Grand Opening offiziell seine Türen geöffnet.

In den ehemaligen Räumlichkeiten der Königlichen Filialbank kann es als experimentelles Pop-up-Hotel bis 2019 besucht und erlebt werden. Neben 30 Zimmern und Suiten bietet The Lovelace auch Raum für Events und interkulturellen Austausch. Das Gestaltungskonzept für die Hotelzimmer erarbeitete die RBSGROUP, eine Beteiligung von Drees & Sommer.

Ganz im Geiste der Pop-up-Kultur steht das Projekt für Authentizität und Kollaboration. The Lovelace lädt nicht nur zum Übernachten ein, sondern versteht sich als eine Kulturinstitution – „a hotel happening“. Neben Showrooms, Rooftop-Bar, Pop-up-Shops und einer bewirteten Flying Lobby ist der Hotelbereich Teil des Konzeptes. Die ehemaligen hochwertigen Vorstandsbüros wurden in 30 geräumige und komfortable Hotelzimmer und Suiten umgewandelt. Im Mittelpunkt des konzeptionellen Ansatzes stand das Ziel, den Bestand spürbar zu lassen und die Vergangenheit nicht zu leugnen und gleichzeitig den Zimmern eine eigenständige Identität zu geben.

Einen ersten Eindruck vom Hotel Lovelace verschaffen Sie sich im folgenden Video: Curtain up - von der Staatsbank zum Pop-up-Hotel