Real Estate Usability – Warum und wie sich Immobilien an ihre Nutzer anpassen müssen

Peter Tzeschlock

Statement von Peter Tzeschlock, Vorstandsvorsitzender der Drees & Sommer SE

Immobilien stehen heute vor vielfältigen Aufgaben: Um die Renditefähigkeit zu sichern, müssen Investoren und Bestandhalter auf Megatrends wie zum Beispiel die Digitalisierung, den demographischen Wandel und die Urbanisierung reagieren. Hinzu kommt das wachsende Anspruchsdenken der Nutzer. Denn sie achten verstärkt darauf, nur dort zu wohnen und zu arbeiten, wo sie sich auch wohlfühlen. Um das Potenzial von Gebäuden voll auszuschöpfen, muss deshalb ein Perspektivenwechsel stattfinden: In Zukunft suchen sich nicht mehr die Nutzer die für sie passenden Gebäude, sondern die Gebäude passen sich ihren Nutzern an.

Dass ein Gebäude bspw. Büroflächen anbieten soll, sagt noch wenig über seine optimale Gestaltung aus. Denn das gibt keine Antwort auf die Frage, welches Umfeld für ein spezifisches Unternehmen und vor allem für dessen Mitarbeiter stimmig ist. Im Fokus stehen die konkreten Bedürfnisse der Nutzer. Wer sich an den Nutzerbedürfnissen orientiert, kann unternehmerischen Wandel inspirieren und stützen. Es geht dabei aber um mehr als reine Funktionalität: Durch die Gestaltung können Unternehmen auch die Emotionen und Wahrnehmungen ihrer Mitarbeiter ansprechen und damit neue Prozesse anstoßen.

Es ist also entscheidend, die Anforderungen der Menschen zu verstehen, die ein Gebäude nutzen werden. Dabei geht es aber nicht nur um die Arbeitswelten der Zukunft. Besonders Hotels und Handelsimmobilien brauchen ebenfalls individuelle Bedarfsanalysen, um in Zeiten der wachsenden Konkurrenz zu bestehen. Erfolgreiche Konzepte – seien es Pop-up-Stores, Hotels mit medizinischer Versorgung oder Co-Working-Spaces – vereint eines: Sie treffen den Nerv der Zeit. Denn sie stellen Nutzer mit all ihren relevanten Bedürfnissen und Anforderungen in den Mittelpunkt. So erreichen sie eine Symbiose aus den Bedürfnissen der Menschen, dem Raum, der Architektur und der Technik – und bleiben auch in bewegten Zeiten rentabel.