Arminia Bielefeld: Sanierung mit Stadionverkauf erfolgreich abgeschlossen

Am 12. November 2018 gab DSC Arminia Bielefeld den Verkauf des vereinseigenen Stadions an Bielefelder Immobilien-Experten und sechs Unternehmen aus dem Bündnis OWL bekannt. Damit schließt der Fußball-Zweitligist die Sanierung der Arminia Gruppe erfolgreich ab. Drees & Sommer unterstützte DSC Arminia Bielefeld mit der technischen Beratung des Stadionverkaufs.

Um finanziellen Schwierigkeiten entgegenzuwirken, hat Arminia Bielefeld Ende 2017 ein Sanierungskonzept erarbeitet. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Konzepts war unter anderem der Verkauf der vereinseigenen SchücoArena mit dem Ziel, dadurch einen Großteil der finanziellen Verbindlichkeiten abzubauen. Die Branchenexperten für Sports and Entertainment von Drees & Sommer haben hierfür in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner IFS Institut für Sportstättenberatung, eine Technische Due Diligence sowie eine Ertragswertprognose durchgeführt und standen dem DSC Arminia Bielefeld für alle technischen Fragen im Transaktionsprozess beratend zur Seite.

Die Vereinbarung zum Verkauf des Stadions ist nun getroffen. Neuer Eigentümer der SchücoArena auf der Bielefelder Alm wird die eigens gegründete “Bündnis Alm GmbH”, mit der Arminia Bielefeld einen Generalmietvertrag unterzeichnet. Damit behält DSC alle Rechte am Stadion, wie das Namensrecht, Einnahmen aus Bürovermietungen und Drittveranstaltungen sowie alle weiteren stadiongeborenen Rechte. Der Mietvertrag ist zunächst für eine Dauer von 15 Jahren geschlossen. Nach Abschluss des Sanierungsprojekts und aller Transaktionen ist die Arminia Gruppe nun netto-finanzschuldenfrei und blickt positiv in die Zukunft.