Oops, an error occurred! Code: 20200918105140e32e52fd

Paul HARTMANN AG etabliert globales Real Estate Management

Die Paul Hartmann AG entwickelt ein globales Real Estate Management und setzt gleichzeitig auf moderne Arbeitswelten in nachhaltigen Gebäuden.

In Zukunft setzt die Paul Hartmann AG, Hersteller von Medizin- und Pflegeprodukten, auf ein globales Real Estate Management (REM). Bislang haben die unterschiedlichen Unternehmen und die weltweit verteilten Standorte der Hartmann-Gruppe weitgehend eigenständig agiert, was Rolle, Aufgaben und Verantwortlichkeit ihrer Immobilien anbelangt. Drees & Sommer begleitet die Neuausrichtung des Immobilienmanagements mit REM-Beratungsleistungen, wie der Neuorganisation des Computer-Aided-Facility-Managements, kurz CAFM, und der Anlagenaufnahme mit Zustandsbewertung.

Dem Innovations-Anspruch des international tätigen Unternehmens soll künftig auch das eigene Immobilienmanagement durch Transparenz und Standards im Rahmen eines übergeordneten Managements gerecht werden. Um das Ziel zu erreichen, alle immobilienbezogenen Themen wie Planung, Bau, Betrieb, Mietmanagement oder Controlling zu bündeln, unterstützt Drees & Sommer die Paul Hartmann AG. Dabei gilt es, neue Prozesse für die Zusammenarbeit aller Gesellschaften zu gestalten und ein geeignetes Betreibermodell abzuleiten. Ziel ist dabei außerdem, ein unternehmensindividuelles Controlling aufzusetzen, das die entsprechenden Anforderungen an das Real Estate Management von Hartmann abbildet.

Erst organisieren, dann digitalisieren

Grundlage dafür, Informationen von der Objektebene bis hin zur Portfolioebene sinnvoll zu verknüpfen und zentral zu nutzen, ist ein standardisiertes und durchgängiges Datenkonzept, das belastbare Daten garantiert. Um den Einflüssen der Digitalisierung auf das Real Estate Management gerecht zu werden, erweitert Hartmann hierfür sein CAFM-System. Die vorhandenen Daten werden gesammelt, vereinheitlicht, digital gespeichert, verknüpft und zentral gesteuert. Schnittstellen zwischen Eigentümer, Dienstleister und Nutzer können so noch klarer gestaltet, effektiver und effizienter genutzt werden.