Spatenstich für das „Hansator“ in Münster

1 / 2

Als modernes Quartier, das Wohnen, Gastronomie, Handel und Hotel verbindet, entsteht auf der Ostseite des Hauptbahnhofs in Münster das Hansator. Am 21.11.2018 fand der Spatenstich der großen städtebaulichen Entwicklung mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und den Projektbeteiligten statt.

Auf dem circa 8.400 Quadratmeter großen Grundstück am Hauptbahnhof entwickelt die Landmarken AG bis zum Jahr 2021 ein Neubaukomplex mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt circa 29.000 Quadratmetern. Köster Bau übernimmt die gesamte Bauausführung. Drees & Sommer begleitet das Projekt bereits von Beginn an mit umfangreichen Leistungen im Bereich des Engineerings und der Infrastruktur. Das von kadawittfeldarchitektur entworfene spektakuläre Gebäudeensemble verbindet die Innenstadt mit dem Hansaviertel und dem Hafen. Weg vom bisherigen einzigen Nutzen als Zugang zum Hauptbahnhof, wird das lebendige Stadtquartier zukünftig unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten bieten. Herzstück ist das verglaste, hohe Erdgeschoss, das ein attraktives Angebot aus Einzelhandel und Gastronomie beinhaltet und als Zugang zu den anderen Nutzflächen dient. Dazu gehören eine Fahrradgarage mit rund 2.200 öffentlichen Stellplätzen, Stellplätze für etwa 100 PKW sowie ein Wertstoffhof der Deutschen Bahn. In den Obergeschossen entstehen unterschiedliche Wohnangebote: ein Hotel mit 195 Zimmern und Co-Living mit Serviceangeboten.

Die Entwicklung des Areals geht auf einen Investoren- und Architektenwettbewerb zurück. Der gemeinsame Entwurf der Landmarken AG und kadawittfeldarchitektur überzeugte nicht nur mit anspruchsvoller Architektur, sondern auch mit einem nachhaltigen Konzept. Entscheidend ist, dass das Quartier eine intelligente Symbiose der alten und neuen Gebäudestruktur schafft und den Bahnhof als Verbindungsglied zwischen zwei Stadtquartieren nutzt. Außerdem ist der Entwurf umweltfreundlich konzipiert. Da keine wertvollen Grünflächen wegfallen müssen, wurde das innovative Bauvorhaben bereits mit dem Polis Award ausgezeichnet. Außerdem soll das Hansator nach seiner Fertigstellung zu einem nachhaltigen DGNB-Gold-zertifizierten Leuchtturmprojekt für Münster werden. Zur Lebensqualität der Bewohner tragen gläserne Schallschutzwände bei, die das Quartier von den Gleisen abschirmen.