Oops, an error occurred! Code: 2018121017564896b73437

Internationales Forschungszentrum für mehr als 3.000 Wissenschaftler entsteht

Bis zum Jahr 2025 entsteht in Darmstadt mit FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) eines der größten wissenschaftlichen Bauprojekte weltweit. Über 3.000 Forscher aus mehr als 50 Ländern werden die Beschleuniger-Anlage zur Forschung über das Universum nutzen. Drees & Sommer begleitet die FAIR GmbH, eine eigens dafür gegründete internationale Länder-und-Forscher-Gemeinschaft, mit Projekt- und Lean Construction Management (LCM).

600.000 Kubikmeter Beton und 65.000 Tonnen Stahl

Eine enge Abstimmung von Hoch- und Tiefbau, technischer Gebäudeausrüstung und Wissenschaft ist bei FAIR besonders wichtig. Drees & Sommer unterstützt den Neubau des Beschleunigerkomplexes als Projektmanager und nimmt zusammen mit „FAIR Site & Buildings“ die Bauherrenaufgabe wahr. Zum Team gehören außerdem Experten aus dem Bereich Lean Construction Management. Der Bau des Forschungszentrums ist an die komplexen technologischen Anforderungen angepasst und findet unterteilt in mehrere Module statt. Nachdem im Juli 2017 mit der Baugrube begonnen wurde, starten die Rohbauarbeiten im April dieses Jahres. Dabei müssen 600.000 Kubikmeter Beton und 65.000 Tonnen Stahl verbaut werden. Im Jahr 2025 soll die Anlage in Vollbetrieb gehen.

Lücken über Zusammenhänge von Materie und Universum schließen

Am Gelände des GSI bieten 20 Hektar Fläche ausreichend Platz für die komplexe technische Infrastruktur von FAIR. Dazu zählen 24 Gebäude und ein Ringbeschleuniger mit einem Umfang von 1,1 Kilometern bis zu 17 Meter tief unter der Erde – das Herzstück der Anlage. Damit wollen Forscher elektrisch geladene Teilchen (Antiprotonen und Ionen) annähernd auf Lichtgeschwindigkeit bringen und ihren Aufprall auf Materialproben beobachten.