Themenreise 2019 – Auf zum Außergewöhnlichen

Im dritten Jahr in Folge diskutierte Drees & Sommer mit Vertretern führender Unternehmen und Institutionen über Erfolgsfaktoren in Zeiten des Wandels – und wagte den Blick über den Tellerrand.

Die Digitalisierung verändert alles. Für Unternehmen, die in der Vergangenheit erfolgreich waren und es womöglich noch immer sind, geht es längst nicht mehr um die Frage, ob, sondern wie auch sie sich verändern müssen. Sie brauchen neue Geschäftsmodelle, neue Prozesse, neue Strukturen – und eine achtsame Strategie auf dem Weg in die Zukunft. 

Die Themenreise setzt an dieser Erkenntnis an. 2017 fand sie erstmals statt, 2019 lautete das Motto „Auf zum Außergewöhnlichen – Was beeinflusst zukünftig den Unternehmenserfolg“. Ihr einzigartiges Konzept orientiert sich am Plattformgedanken und bringt Experten und Entscheider unterschiedlicher Branchen zusammen, um sich über Best-Practice-Beispiele auszutauschen. Als schlagkräftige Partner gewann Drees & Sommer Phoenix Contact, BEOS, Cisco und Fujitsu.

Erste Station: Schwäbisch Hall

Zum Auftakt der Themenreise 2019 ging es Anfang Februar nach Schwäbisch Hall. Wenige Stunden vor dem CEO-Abend des Gipfeltreffens der Weltmarktführer referierte der ehemalige baden-württembergische Wirtschaftsminister und Inhaber der Akademie Deutscher Weltmarktführer, Dr. Walter Döring, über die Zeitenwende für Europa. Eindrucksvoll legte Döring dar, warum er eine konstruktive Auseinandersetzung mit China für unverzichtbar hält. Dem Japan European Free Trade Association (JEFTA) der EU sprach er Vorbildcharakter zu.

Der Themenreise-Dreiklang „People, Process, Places“ kam in Impulsvorträgen von ZF Friedrichshafen und BEOS zur Geltung. Ergebnis: Der Wandel hat auch Auswirkungen auf Standortentscheidungen von Unternehmen, die wiederum ein Schlüssel sein können für die Motivation von Mitarbeitern.

Zweite Station: ICC Bad Pyrmont

Intelligente Produktion und smarte Gebäudetechnik standen im März im Mittelpunkt des Industrial Communication Congress (ICC), den der Themenreise-Hauptsponsor Phoenix Contact zum 24. Mal veranstaltete. Das Special der Themenreise widmete sich der Frage, wie Smart Building und Factory Automation zusammenspielen und welche Synergieeffekte sich aus dieser Verzahnung ergeben.

Zwei Tage lang hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich über neue Potenziale der Digitalisierung zur nachhaltigen Optimierung von Produktion und Gebäude auszutauschen. Ihr Resümee: Um diese Potentiale optimal zu nutzen, ist es wichtig, Bedarfe frühzeitig zu analysieren und Immobilien flexibel zu planen und zu bauen.

Dritte Station: Hannover Messe 2019

Um „Energie im industriellen Kontext“ ging es auf der Hannover Messe Anfang April. Die mit 6.500 Ausstellern und mehr als 220.000 Besuchern hochbedeutsame Industriemesse ist fester Bestandteil der Themenreise, 2019 mit zwei Schwerpunkten: ganzheitlich gedachte Stadt- und Industriequartiere und die Green Energy Vision mit H2-Mobilitätskonzepten.

Am Beispiel des SpringPark Valleys in Bad Vilbel sprach Drees & Sommers Blue-City-Teamleiter Gregor Grassl über das Konzept einer Stadt als Netzwerk, in der alles miteinander zusammenhängt. Dass nachhaltige Energiekonzepte einen Beitrag zu Quartieren der Zukunft leisten können, zeigten die Vorträge von Phoenix Contact und E.ON Energy Solutions. Die Berichte vom durchschlagenden Erfolg von BMW und Linde Hydrogen FuelTech bei Testläufen mit Wasserstoff als Antrieb in der Werkslogistik rundeten den Tag ab.

Vierte Station: Tokio

In einem Special der Themenreise reiste Drees & Sommer im Mai mit Führungskräften und Experten der Bau- und Immobilienwirtschaft, der Rechts- und Unternehmensberatung, der Medien und der ICT-Branche nach Japan. Auf Einladung von Fujitsu wagten sie dort den Blick über den Tellerrand in einem Land, das mit ähnlichen Problemen wie Deutschland kämpft, sich aber früh und gut auf die Zukunft eingestellt hat.

Fünf Tage lang konnten sie sich auf dieser Innovationsreise sehen, was Japan offensichtlich besser macht – und sich Gedanken darüber machen, wie sie das auf ihr Geschäft übertragen können.

Fünfte Station: Aachen

Das Cluster Smart Logistic der RWTH Aachen war der perfekte Ort für Station Nummer vier. Mitte Juni erhielten die Teilnehmer inspirierende Einblicke in Smart Commercial Buildings und Mobilitätskonzepte für morgen. Dazu gab es Impulsvorträge zu den Potenzialen der Digitalisierung und von KI für Quartiere, zur Cybersecurity und zur Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie. Den Nachhaltigkeitsgedanken, den Drees & Sommer hochhält, transportierte ein Sprecher der Allianz für Entwicklung und Klima.

Sechs Workshops widmeten sich zudem Strategien und Innovationen in den Bereichen Standort, Produktion und Mobilität.

Sechste Station: Hackathon in Stuttgart

48 Stunden, 70 Teilnehmer, 8 Teams, 16 Feldbetten und viele Ideen – am Wochenende vom 20. bis 22. September entwickelten Start-ups und Studierende kreative Lösungen für die Immobilienbranche. Als Ideenschmiede des Hackathons diente der Drees & Sommer Innovation Hub am Hauptsitz des auf Bau und Immobilien spezialisierten Planungs- und Beratungsunternehmens in Stuttgart. Die Teilnehmer konnten zwischen drei Aufgabenstellungen von Phoenix Contact, der Ed. Züblin AG und Drees & Sommer wählen. Die besten Ideen zeichnete eine Jury aus. Als Sieger gingen Leaftech, Dabbel und WeAre hervor.

Nähere Informationen zum Hackathon finden Sie hier.

Siebte Station und Abschluss: Rottweil

Das Jahresfinale folgte im Oktober im Thyssenkrupp-Testturm in Rottweil. Rund 120 Experten und Entscheidungsträger kamen zusammen, um ein Resümee aller Erkenntnisse zu ziehen. Sie taten das unter dem Eindruck zweier Vorträge der CEOs von Heidelberger Druckmaschinen und von MULTI bei thyssenkrupp Elevator, die von vielversprechenden Strategien für den Umbau nicht mehr funktionierender Geschäftsmodelle mithilfe neuer Technologien zeugten.

Das Fazit fiel positiv aus: Der Wandel ist beherrschbar – jedenfalls für diejenigen, die den Mut für den Aufbruch zum Außergewöhnlichen aufbringen. 2020 geht die Themenreise unter dem Titel „Vernetzt ins neue Jahrzehnt – Was kann der Standort Europa tun?“ weiter.

 

Videos zur Themenreise 2019 können Sie sich in unserem Videokanal anschauen.

Bei weiterem Interesse wenden Sie sich gerne an btm@dreso.com