Münster verwandelt Kasernen zu neuen Wohnquartieren

1 / 2

Die Flächen der York- und Oxford-Kasernen in Münster bieten Platz für 3.000 Wohnungen.

Die Flächen der York- und Oxford-Kasernen in Münster bieten Platz für 3.000 Wohnungen.

Wie möchten wir in Münster im Jahr 2030 leben? Antwort darauf geben die neuen Stadtquartiere, die derzeit im Rahmen der Konversion der ehemaligen britischen Kasernen York und Oxford entstehen. In den nächsten Jahren werden an den beiden Standorten in Münster rund 10.000 Menschen ein Zuhause finden.

Auf insgesamt 75 Hektar werden an den beiden Standorten in Gievenbeck und Gremmendorf circa 3.000 Wohneinheiten, Kitas und Schulen entstehen. Um dem sehr angespannten Wohnungsmarkt vor Ort entgegenzuwirken, hat Münster im Jahr 2018 über einen mehrstufigen städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb die besten Lösungen für die Konversionen erarbeitet und beide Liegenschaften von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben angekauft. Im Oktober 2018 wurden die Satzungsbeschlüsse für die Bebauungspläne für beide Liegenschaften gefasst, Anfang des Jahres 2019 gingen erste Umsetzungsmaßnahmen an den Start. Experten für Lean Management und Entwicklungsmanagement von Drees & Sommer begleiten die KonvOY GmbH, eine Tochtergesellschaft der Stadt Münster, bei diesem Vorhaben.

Stadtquartiere mit Vorbildcharakter

Auf den Konversionsflächen entwickelt Münster einmalige durchmischte Stadtquartiere mit möglichst vielfältigen Nutzungsmischung in urbaner Dichte. Das Gesamtbild der Quartiere werden eng vernetzte Grünstrukturen mit Rad- und Fußwegen, offene Übergänge zwischen privaten und öffentlichen Nutzungen sowie hochwertige Freiraum- und Freizeitflächen prägen. Die bauliche Nutzung soll vielfältig sein, Neubau und Bestand mischen und soziale Infrastrukturen integrieren. Auch Stichpunkte wie lokale und nahe Versorgung, ein modernes „Smart-City-Quartier“ mit „urbanem Lebensgefühl, wenig Autoverkehr, CO2-Neutralität, Mitgestalten sowie die Vernetzung von „Arbeiten mit Entfaltung“ und Wohnen will Münster in die Realität umsetzen.

Enge Zusammenarbeit der Experten für den Projekterfolg

Verantwortlich für die Entwicklung und Vermarktung der künftigen Stadtquartiere ist die KonvOY GmbH, die in enger Kooperation mit den Fachämtern der Stadt Münster und den Stadtwerken Münster alle Planungsthemen vorangetrieben hat. Drees & Sommer begleitete die Ankaufsverhandlungen. Außerdem unterstützen die Entwicklungsberater und Lean Management-Experten des Immobilienberatungs- und Projektmanagementunternehmens auch bei der Umsetzung der geplanten Maßnahmen, zum Beispiel in den Bereichen Organisation, Controlling und Vermarktung. Mithilfe der Lean Management-Methode sorgen sie für schlanke Prozesse und dafür dass Termine und Kosten eingehalten werden.