Future Real Estate: Cradle to Cradle

Am 23. Mai 2019 findet in Düsseldorf die Veranstaltung „Future Real Estate: Cradle to Cradle“ statt. Mehr als 15 Referenten, darunter Peter Mösle und Michael Braungart, sprechen über die Bedeutung des Cradle to Cradle®-Konzepts für die Immobilienwirtschaft und stellen zukunftsweisende Lösungen und Projekte vor.

Gebäude, die als Rohstoffdepots dienen? Baustoffe, die nach der Nutzung in gleicher Güte immer wieder und wieder verwendet werden können? Was zunächst als unrealistisch klingt, macht das Cradle to Cradle-Konzept, kurz C2C, bereits heute möglich. Diesem Thema und der Möglichkeit, Gebäude anders zu denken und zu realisieren, widmet sich die Veranstaltung des Heuer Dialogs „Future Real Estate: Cradle to Cradle“.

In verschiedenen Vorträgen und Diskussionsrunden teilen Experten der Immobilienbranche, Projektentwickler und Bauprodukthersteller ihre Erfahrungen mit Cradle to Cradle mit. Prof. Dr. Michael Braungart, Mitentwickler des C2C-Konzepts, eröffnet als Keynote-Speaker die Veranstaltung und stellt die Cradle to Cradle-Philosophie vor. Darüber wie C2C-Projekte sicher Mehrwerte schaffen und damit die Zukunft nachhaltig gestalten, spricht Dr. Peter Mösle, Partner der Drees & Sommer SE und Geschäftsführer der EPEA GmbH – Part of Drees & Sommer. Weitere Referenten sind unter anderem Edwin Meijerink von der Delta Development Group, Thomas Hoinka, von Building Material Scout, Rob Kragt von der Tarkett Holding GmbH DESSO und Vanja Schneider von der Interboden Innovative Gewerbewelten GmbH.

Im Rahmen der Veranstaltung werden auch aktuelle und bereits erfolgreich umgesetzte C2C-Projekte vorgestellt. Dazu zählen beispielsweise das Bürogebäude Park 2020 in der niederländischen Stadt Hoofddorp, das Holzhybridhaus „The Cradle“ in Düsseldorf und die Stadtsiedlung „Skaio“ in Heilbronn.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Programm.