Konversion ehemalige Alanbrooke-Kaserne TQ E, Paderborn

Konversion ehemalige Alanbrooke-Kaserne, Paderborn

Offenes Investorenauswahlverfahren mit Präqualifikation für das Teilquartier E

Nach Abzug der britischen Streitkräfte aus Paderborn steht der Stadt Paderborn in einer ersten Maß­nahme die Konversionsfläche der ehemaligen Alanbrooke-Kaserne für die zukünftige Stadtentwicklung zur Verfügung. Die Stadt Paderborn hat im Zuge des Erstzugriffes die Liegenschaft 2019 in einem kooperativen Verfahren von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erworben.

Zur zügigen Weiterentwicklung und Aufsiedlung des Areals mit ca. 18 ha wurden bereits ein städte­baulich-freiraumplanerischer Wettbewerb sowie die Rahmenplanung abgeschlossen. Der Bebauungs­plan befindet sich in Bearbeitung, die Offenlage hat stattgefunden. Ab dem Jahr 2020 sollen nun gezielt verschiedene Teilbereiche als Nettobauland und die denkmalgeschützten Bestandsgebäude in Form von Investorenauswahlverfahren an Investoren veräußert werden.

Der Standort Alanbrooke bietet das Potential, in innerstädtischer Lage vor einer historischen Kulisse ein neues, lebendiges, urbanes Wohngebiet zu entwickeln. Eine Mischung aus Wohnen und Dienstleis­tun­gen verteilt auf dem gesamten Areal und verbunden durch qualitative Grünverbindungen sowie den ehemaligen Exerzierplatz im Norden der Fläche soll einen Standort entstehen lassen, der mit sei­nen besonderen Qualitäten über ein Alleinstellungsmerkmal verfügt.

Charakteristisch für die ehemalige Kaserne sind die um den ehemaligen Exerzierplatz gruppierten zehn denkmalgeschützten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert. Die Blöcke 1 bis 4 stehen in ihrer Gesamtheit mit Innenbau und Außenfassade unter Denkmalschutz. Für die restlichen Blöcke besteht der Denkmal­schutz für das äußere Erscheinungsbild und die Treppenhäuser. Neben dem Denkmalwert der Einzel­bauten ist die Ensemblewirkung der Gebäude um den ehemaligen Exerzierplatz in der klaren städte­baulichen Formation eine historisch bedeutsame Konfiguration, die auch mit der Öffnung des Gelän­des und neuer Nutzung der Gebäude weiterhin ablesbar sein soll. Die Gebäudestruktur der denkmal­geschützten Gebäude eignet sich für den Umbau zu kleineren Gewerbeeinheiten als auch für Wohn­nutzung.

Studentisches Wohnen ist seitens der Stadt Paderborn gewünscht und in Teilen der Bestandsgebäude möglich.

 

Hier finden Sie alle Dokumente für Ihre Teilnahme:

Bewerbungsbogen /Bewerbungsbogen (Word)

Erstinformation

 

Ansprechpartner

Matthias Dammann / Lukas Hach

Mail: iav-alanbrooke-teilquartier-E@dreso.com