Gold für Grün: DGNB zeichnet sechs Gebäude von Raiffeisen Capital Management nach neuer Systemversion aus

1 / 2

Gemeinsam nahmen Otto Heinecke von Raiffeisen Capital Management sowie Lisa-Marie Laub und Isabelle Fischer von Drees & Sommer die sechs DGNB-Zertifikate entgegen.

Dr. Christine Lemaitre (DGNB e.V.) Otto Heinecke (Raiffeisen Capital Management), Isabelle Fischer und Lisa-Marie Laub (Drees & Sommer) mit Prof. Alexander Rudolphi (DGNB e.V) bei der Zertifikatsübergabe.

Auf der Expo Real erhielt Raiffeisen Capital Management am 8. Oktober 2019 gleich für mehrere Gebäude im Betrieb die Gold-Auszeichnung in der neuesten Version des DGNB Systems. Drees & Sommer begleitete die Zertifizierung als Berater und DGNB-Auditor und wirkte außerdem an der Überarbeitung des DGNB Systems für Gebäude im Betrieb mit.

Klimaneutralität bei der Zertifizierung im Blick

Mit der neuen Version des Zertifizierungssystems der DGNB für Gebäude im Betrieb werden Gebäude auch hinsichtlich einer zukünftigen Klimaneutralität ausgezeichnetBewertet werden die Objekte mit Hilfe eines klimaschutzorientierten Ansatzes für zukunftssichere Gebäude. Dabei stellt das System den Gebäudebetrieb und die Nutzerzufriedenheit von bestehenden Gebäuden in den Fokus. Die sechs Gebäude der Raiffeisen Capital Management gehören zu den ersten, die auf Grundlage der neuen Version des DGNB Systems für Gebäude im Betrieb zertifiziert wurden. Zu den mit Gold-Zertifikat ausgezeichneten Gebäuden zählen deutschlandweit sechs Bestandsgebäude mit unterschiedlichen Nutzungen. Beispielsweise sind ein Logistikzentrum, ein Hotel, ein Gesundheitszentrum und zwei Einzelhandelsgebäude unter den Immobilien.

Neue Standards für ein nachhaltiges Immobilienportfolio

Bereits vor der Zertifizierung erarbeiteten Experten von Drees & Sommer gemeinsam mit dem Auftraggeber Standards, die zukünftig portfolioweit gelten werden. Dafür führten sie eine Gap-Analyse durch und ermittelten den Status Quo der Gebäude. In Workshops entwickelte das Projektteam gemeinsam mit den Verantwortlichen aus dem Asset- sowie dem Property Management portfolio-übergreifende Standards. Dazu zählten unter anderem Vertragsergänzungen, Monitoringtools, Richtlinien oder Handbücher. Konkret zeigen sich die neuen Standards bei Raiffeisen Capital Management beispielsweise durch ein Monitoring-Tool mit dessen Hilfe die monatlichen Verbrauchsdaten und Betriebskosten einheitlich erfasst und mit den Vorjahreswerten und Zielwerten abgeglichen werden können. Um ein nachhaltigeres Verhalten zu etablieren, wurden außerdem die Aufgaben und Schnittstellen der Beteiligten analysiert, um Zuständigkeiten eindeutig zuzuweisen und Schnittstellen zu definieren. Zum Konzept gehört außerdem ein gebäudespezifisches Nutzerhandbuch. Es gibt dem Nutzer Empfehlungen zu einem umweltschonenden Verhalten, da er den Ressourcenverbrauch im Gebäudebetrieb erheblich beeinflussen kann. Im folgenden Jahr plant Raiffeisen Capital Management, weitere Gebäude des Portfolios nach der Marktversion des DGNB Systems für Gebäude im Betrieb zu zertifizieren.