Beneficial Company

Drees & Sommer: auf dem Weg zur Beneficial Company

Step by Step zur Beneficial Company:

1
VERMEIDEN/REDUZIEREN

  • Geschäftsreisen (Flüge)
  • Einwegprodukte

2
KOMPENSIEREN

  • Ausgleich der CO2-Emissionen durch Zertifikate

3
CO2- UND KLIMAPOSITIV

  • Einkauf von grünem Strom
  • Einsatz von Cradle to Cradle-Produkten
  • Förderung der Biodiversität
  • Bäume pflanzen

4
SOZIAL ENGAGIERT

  • Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeitende
  • Unterstützung von Hilfsorganisationen und sozialen Einrichtungen

Drees & Sommer hat im Jubiläumsjahr 2020 seine CO₂-Emissionen so weit reduziert und kompensiert, dass wir eine klimapositive Bilanz vorweisen können. Zwar tragen dazu noch Klimaschutzzertifikate wesentlich bei, doch die Kompensationen werden schrittweise reduziert. Grundsätzlich kompensieren wir momentan Treibhausgase äquivalent zu 15.000 Tonnen CO2. Für eine positive Klimabilanz und die Stabilisierung der weltweiten Biodiversität finanzieren wir zusätzlich das Pflanzen von jährlich 75.000 Bäumen bei der Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet.

Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie bilanzieren wir die CO₂-Emissionen, die aus der Energieversorgung unserer Standorte und des betrieblichen Verkehrsaufkommens entstehen. Der jährliche CO₂-Ausstoß liegt bei rund 3,75 Tonnen pro Mitarbeiter/in. Mit über 80 Prozent entfällt der größte Anteil auf Geschäftsreisen und den Fuhrpark. Die restlichen Emissionen gehen auf den energetischen Betrieb der Bürogebäude zurück. 

Ein Auszug der Nachhaltigkeits-Maßnahmen, die Drees & Sommer bereits umsetzt

Schrittweise Umstellung des Fuhrparks auf alternative Antriebe

Ökostrom an allen deutschen Standorten und firmeneigenen Ladesäulen

Ausbau von Photovoltaik-Anlagen an verschiedenen Standorten

Jobrad- und Carsharing-Angebote sowie Zuschüsse zu ÖPNV-Tickets

Umweltfreundliche Produkte in den Bereichen Events, Catering, Reinigung, Printmedien, Werbemittel

Kreislauffähige Baustoffe, Möbel und Innenausstattung

Einbau von Zapfanlagen für das Trinkwasser statt Verwendung von Mehrwergflaschen

Umsetzung nachhaltiger Standards und Cradle to Cradle-Prinzipien bei Bauprojekten für den Eigenbedarf

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit: