Hubs im Innovationsnetzwerk

ERGÄNZT DURCH DIE THEMENSPEZIFISCHEN HUBS, LABS UND UNITS AN UNSEREN STANDORTEN BILDET DAS INNOVATION CENTER DAS ZENTRUM UNSERES INNOVATIONS-NETZWERKS:

Hubs sind physische Orte an einem Drees & Sommer-Standort. Sie widmen sich einem spezifischen Thema und haben als zentraler Knotenpunkt unseres Ökosystems enge Beziehungen zu relevanten Akteuren aus Wissenschaft, Startup-Welt und dem Markt. 
Units und Labs sind Kompetenzteams, die an Innovationen zu einem spezifischen Thema arbeiten, allerdings (noch) keine eigenen Räumlichkeiten zu dem Themenfeld bieten.

INNOVATION HUB STUTTGART

In einer ehemaligen Industriebuchbinderei auf dem Drees & Sommer-Campus in Stuttgart findet sich unser Innovation Hub. Dort bietet er Kollegen, Kunden und externen Unternehmen wie Start-ups oder Kooperationspartnern Orte für Zusammenarbeit und innovative Projekte. Mit seiner Kombination aus innovativer Gebäudetechnik, zukunftsweisenden Arbeitswelten und nachhaltiger Umnutzung fungiert er außerdem als Showroom und Testfläche.

Der Innovation Hub ist nicht nur physisches Hauptquartier unseres standortübergreifenden Innovation Centers und Homebase von Creators, unserem Innovations-Ökosystem für die Bau- und Immobilienbranche. Hier beschäftigen wir uns auch mit der Digitalisierung bestehender Geschäftsmodelle und der Beantwortung relevanter Zukunftsfragen und schaffen so innovative Lösungen, die wir von unserem Hauptsitz in Stuttgart aus an unsere Standorte, in unsere Projekte und zu unseren Kunden bringen.

 

Der Innovation Hub bietet auf drei Stockwerken Raum für Innovationen und vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Besucher erwartet eine eindrucksvolle Mischung aus industriellem Charakter, nachhaltiger Umnutzung, zukunftsweisenden Arbeitswelten und innovativer Gebäudetechnik.

Startup Hub Berlin

In der deutschen Hauptstadt und an einem der zentralen Hotspots für die internationalen Start-up- und Innovations-Szene befindet sich unser Start-up Hub Berlin. Er ist Thinktank, Kreativlabor und Spielwiese für die Ideenentwicklung und die Zusammenarbeit von Drees & Sommer, Kunden und Partnern mit Start-ups und Grown-ups.

Über den Hub pflegen wir unser Netzwerk zur nationalen und internationalen Startup-Szene, zu Innovationspartnern, den Hubs anderer Corporates und bringen Innovationen aktiv voran. Wir bieten Raum für die kreative Ideenentwicklung und das praktische Erleben und Erproben von Technologie und Innovation. Pilotprojekte mit Startups fördern und begleiten wir auf Augenhöhe.

Auch für wachstumsstarke Grown-ups sind wir ein verlässlicher Partner und unterstützen Euch individuell und bedarfsbezogen: Ihr Konzentriert Euch auf Euer Kerngeschäft und Euer Wachstum, wir unterstützen Euch individuell bei allen Fragen rund um Euer Office und Immobilien und sprechen Eure Sprache.

UNSERE ZIELE AM STARTUP HUB BERLIN IM ÜBERBLICK

1

Aufbau und Pflege des Netzwerks in die Startup- und Innovations-Szene, Scouting von Startups und Technologiepartnern und Sichtbarkeit am internationalen Innovations-Hotspot Berlin 

2

Standort für das Testen, Begleiten und Bewerten von Startup-Lösungen sowie Technologie- und Digitalisierungs-Ansätzen in Pilotprojekten

3

Startup Hub Berlin mit Innovation Experience Lab: Praktisches Erleben, Testen und Greifbarmachen von Innovationen, Technologie und Startup-Lösungen für unsere Mitarbeiter, Partner und Kunden; Raum für die Arbeit an Innovations- und Zukunftsthemen

4

Ansprechpartner für Grown-ups und Unicorns bei allen Fragen rund um Office und Immobilien

Customized Smart Building Hub Aachen

Auf dem Campus der RWTH Aachen hat sich der Customized Smart Building Hub von Drees & Sommer angesiedelt. In dieser optimalen Lage pflegen unsere Kolleginnen und Kollegen den direkten Austausch mit der Wissenschaft und mit Unternehmen – und nutzen die Räume als Live Demonstrator für Innovationen rund um smarte Gebäude.

Eine enge Zusammenarbeit ist Drees & Sommer mit dem ebenfalls auf dem Campus ansässigen Center Smart Commercial Building eingegangen, bei dem wir immatrikuliertes Mitglied sind. Im Vordergrund stehen softwarebasierte Lösungen für Gewerbeimmobilien, die Optimierung von Facility Management Services und die schnelle Entwicklung marktfähiger Komponenten sowie Lösungen. Stets mit dem Fokus auf die Mehrwerte für die Nutzer des Gebäudes.

Die Drees & Sommer-Experten, die im Hub arbeiten, begreifen digitale Technologien nicht als Selbstzweck: Vielmehr verfolgen sie sowie ihre Kooperations- und Forschungspartner den Ansatz, mittels digitaler Gebäudetechnologie die darin stattfindenden Prozesse und das Nutzererlebnis zu verbessern. Darüber hinaus stellen sie den nachhaltigen Betrieb einer Immobilie sicher und unterstützen Kunden bei der Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle. Im Hub werden deshalb Customized Smart Buildings passgenau auf die Bedürfnisse der Nutzer hin entwickelt.

Sustainability Hub Stuttgart

Der Sustainability Hub von Drees & Sommer befindet sich in einem mehrfach ausgezeichneten Green Building in den Oberen Waldplätzen 11 in Stuttgart. Dort kommen Kolleginnen und Kollegen, Kunden und Unternehmen zusammen, um Innovationen zu den Themen Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit zu entwickeln. Mit Materialien auf Basis von Cradle to Cradle® (C2C), zukunftsweisenden Arbeitswelten und effizienter Gebäudetechnologie fungiert der Hub auch als Living Showroom und Testlabor – bis hin zur Zukunft von Städten und Quartieren als Blue Cities.

Alle wesentlichen Baustoffe im Hub wurden auf Gesundheit, Schadstofffreiheit und Rezyklierbarkeit geprüft. Das schafft ein besseres Innenraumklima und schont die Umwelt beim Rückbau. Spezielle Akustikabsorber wurden speziell für die Büroanwendung modifiziert. Daneben sind sie mit einer Oberfläche versehen, die Gerüche und flüchtige Stoffe in der Raumluft neutralisiert. Eine bepflanzte Wand trägt ihren Teil zum angenehmen Raumklima bei und bringt Leben in den Hub. Büromöbel und die Teppichfließen sind voll rezyklierbar, letztere binden zudem Feinstaub.

Die hoch gedämmte Fassade und dreifach verglaste Fenster reduzieren den Wärmebedarf massiv. Eine effiziente Betonkerntemperierung macht die Decken zu großflächigen Heizkörpern. Die Nutzung von Erdwärme senkt den Energiebedarf und CO2-Ausstoß deutlich.