Inbetriebnahmemanagement

Inbetriebnahmemanagement

Die Inbetriebnahmekosten von Chemieprojekten machen bei Neuanlagen in der Regel zwischen acht und 15 Prozent der Investitionssumme aus. Grund für den hohen Anteil: Bei der Inbetriebnahme der komplexen Gebäude und Anlagen stellt sich meist erst heraus, was in den vorherigen Projektphasen besonders gut oder aber suboptimal gelaufen ist.

Durch das systematische Inbetriebnahmemanagement von Drees & Sommer lassen sich diese Kosten sowie Aufwand und Zeit spürbar minimieren. Wichtig ist dabei, dass es keine pauschalen Lösungen gibt. Vielmehr erfordern die vielen Schnittstellen eine individuelle Organisation jeder Inbetriebnahme – gerade im Hinblick auf das Zusammenspiel von Kosten, Terminen und Qualitäten.

Optional integrieren unsere Expert:innen dafür mittels eines speziellen 3C-Managements die Qualifizierung. Auf diese Weise werden aus Schnittstellen im Projekt verbindende Nahtstellen.

Inwieweit betrifft Sie Inbetriebnahmemanagement?

  • Sie wollen von Tag 1 an ein voll funktionsfähiges Gebäude mit dazugehöriger Anlagentechnik?
  • Sie wissen, dass Arbeitsaufwand und Zeit für Inbetriebnahmen in Ihren vergangenen Projekten nicht optimal waren?
  • Sie wollen die Inbetriebnahmekosten bei künftigen Neuanlagen spürbar senken?
  • Sie suchen nach Strategien und Mechanismen, wie sie Pendenzen bei der Inbetriebnahme effektiv reduzieren oder gänzlich vermeiden können?
  • Sie wollen von Anfang an eine minimale Anzahl an Schnittstellen und dadurch eine hohe Transparenz im Projekt sicherstellen?

Diese Themen müssen Sie angehen

  • Bauprojekte ganzheitlich betrachten
  • Balance zwischen Kosten, Terminen und Qualitäten schaffen
  • Pendenzen reduzieren und Verzögerungen vermeiden
  • Ständige Übersicht der Projektbeteiligten und ihrer Aufgaben haben
  • Gemeinsame Basis für alle schaffen, vertraglich fixieren und kontinuierlich sicherstellen

Wie wir beim Inbetriebnahmemanagement vorgehen

Das Inbetriebnahmemanagement begleitet die Verantwortlichen als übergeordnetes Management-Tool durch alle Phasen, die auf die Projektentwicklung folgen. Drees & Sommer greift dafür auf einen bewährten Mix aus Expertise, digitalen Werkzeugen und etablierten Prozessen zurück.

Mit einer Matrix zu den Gewerkebeziehungen legen wir beispielsweise die Abhängigkeiten und Schnittstellen im Projekt fest. Das Ganze verknüpfen wir mit einem steuernden Terminplan, sodass wir jederzeit einen Überblick über den Zeitrahmen der Inbetriebnahme haben. In der Planung ermitteln wir bereits die Bedürfnisse der Stakeholder. Den Ausführungsprozess begleiten wir intensiv bis zur Übergabe an den Betreiber und steuern dabei die einzelnen Gewerke präzise. Während des Start-ups bis in den Betrieb hinein unterstützen wir bei der Auflösung verbliebener Pendenzen. Dies garantiert unser Ansatz eines End-to-End-Inbetriebnahmemanagements.

In der Summe können wir so unsere Kunden umfassend begleiten: Wir übernehmen Leitung und Steuerung, Fachtechnische Koordination, Qualifizierung und Validierung, Dokumentation und Übergabe Ihres Bauprojekts.

INBETRIEBNAHMEMANAGEMENT BEI DREES & SOMMER: MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNG FÜR JEDES PROJEKT

  • Inbetriebnahme – die heiße Phase im Projektlebenszyklus
  • Wesentliche Herausforderungen
  • Ganzheitlicher Lösungsansatz

Das sind Ihre Vorteile

  • Vom ersten Tag an voll funktionsfähige und bedarfsgerechte Gebäude und Anlagen
  • Minimierte Projektrisiken, reibungslose Inbetriebnahme
  • Schnellerer Start of Production (SOP) mit konstant hoher Produktqualität
  • Transparente Darstellung komplexer Abhängigkeiten und kritischer Termine
  • Schnelle Übersicht über problematische Fristen und daraus potenziell folgende Überschneidungen und Kollisionen
  • Verlässliche Klammer um das gesamte Projekt – im Idealfall startet das IBM schon im frühen Design und begleitet das Vorhaben über alle Phasen hinweg
  • Optionales 3C-Management für eine frühe Abstimmung von Gebäude- und Prozessplanung sowie Qualifizierungsaktivitäten

Sie wollen mehr über das Inbetriebnahmemanagement erfahren?

Kontaktieren Sie uns!

Stefan Göstl Head of Chemicals


chemicals@dreso.com

Weitere Lösungen für die Chemicals-Branche

Fein- und Spezialchemikalien, Bauchemikalien, Farben, Klebstoffe, Düngemittel, Pflanzenschutz, Wasch- oder Pflegemittel, Industriegase und die Mineralölwirtschaft – diese jeweils selbst sehr heterogenen Teilbranchen verbergen sich hinter dem Begriff Chemicals. Mit unseren Produkten und Lösungen verhelfen wir Unternehmen aus diesem Segment zu sicheren und erfolgreichen Projekten. Bei allen Besonderheiten im Hinblick auf Prozesse und Ergebnisse gilt: Alle Produkte vereinen die Komponenten sicher, wirtschaftlich, digital, nachhaltig und innovativ.