Konversion ehemalige Alanbrooke Kaserne, Paderborn

OFFENES INVESTORENAUSWAHLVERFAHREN MIT PRÄQUALIFIKATION FÜR DAS „TEILQUARTIER D – URBANER BLOCK UND BAUFELDER AM PARK“

Nach Abzug der britischen Streitkräfte aus Paderborn steht der Stadt Paderborn die Konversionsfläche der ehemaligen Alanbrooke Kaserne für die zukünftige Stadtentwicklung zur Verfügung. Die Stadt Paderborn hat im Zuge des Erstzugriffes die Liegenschaft 2019 von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erworben.

Der Standort Alanbrooke Quartier bietet das Potential, in innerstädtischer Lage vor einer historischen Kulisse ein neues, lebendiges, urbanes Wohngebiet zu entwickeln.

Zur zügigen Weiterentwicklung und Aufsiedlung des Areals mit ca. 18 ha wurden bereits ein städte­baulich-freiraumplanerischer Wettbewerb durchgeführt, die Rahmenplanung abgeschlossen sowie zur Sicherung der funktionalen und architektonischen Qualitäten ein Quartiershandbuch erstellt. Der Satzungsbeschluss zum entsprechenden Bebauungsplan Alanbrooke Nr. 301 wurde am 07.04.2022 vom Rat der Stadt Paderborn gefasst. Mit der Bekanntmachung im Amtsblatt am 14.04.2022 ist der Bebauungsplan in Kraft getreten. Derzeit werden auf dem Areal die Erschließungsarbeiten durchgeführt. Parallel werden gezielt die verschiedene Teilbereiche des Alanbrooke Quartiers als Nettobauland in Form von Investorenauswahlverfahren an Investierende veräußert werden.

Gegenstand dieses Verfahrens

Das hier ausgeschriebene Verfahren zum Teilquartier D – Urbaner Block und Baufelder am Park bezieht sich auf zwei Baufelder im westlichen Bereich des Alanbrooke Quartiers. Die zu veräußernden Baufelder des Teilquartiers D umfassen insgesamt rd. 10.590 m² Grundstücksfläche (Nettobauland).

Baufeld 01:                                  ca. 7.060 m²
Baufeld 04:                                  ca. 3.530 m²

_____________________________________

Gesamtfläche:                            ca. 10.590 m²

Die vorstehenden Baufelder sollen im Wege eines mehrstu­figen Investoren-auswahlverfahrens (Präqualifikation und Wettbewerb) vergeben werden. Ziel der Ausloberin ist es, für die beiden Baufelder ein bis zwei Investierende zu finden. Demnach ist eine Bewerbung auf beide Baufelder sowie eine unabhängige Bewerbung auf einer der beiden Baufelder möglich. Die entsprechende Auswahl ist im Bewerbungsbogen zu hinterlegen.

Die beiden Baufelder unterscheiden sich hinsichtlich Ihrer Zweckbestimmung und Funktion im Quartier im Wesentlichen wie folgt:

Das Baufeld 01 wird im Bebauungsplan Alanbrooke als Urbanes Gebiet ausgewiesen. Das Baufeld 01 ist gemäß Rahmenplan demnach als „Urbaner Block – Gewerbe und Wohnen im Norden“ konzipiert. Gemäß Gestaltungshandbuch sollen auf diesem Baufeld vier- bis fünfgeschossige Wohn-, Dienstleistungs- und Bürogebäude entstehen (gewerblicher Anteil bis zu 50 %). 

Für das Baufeld 01 ist vorgesehen, dass die dortigen Wohneinheiten als freifinanzierte Mietwohnungen durch Bestandshalter*innen entwickelt werden.

Das Baufeld 04 ist im Bebauungsplan als Allgemeines Wohngebiet ausgewiesen. Das Baufeld fällt gemäß Rahmenplan in den Bereich „Baufelder am Park – Wohnen in der ersten Reihe“ und soll demnach konzeptionell auch dem Wohnen vorbehalten bleiben. Auf diesem Baufeld sollen die Potenziale der Lage ausgeschöpft werden hochwertige Wohneinheiten als freifinanzierte Eigentumswohnungen mit vielfältigen Ausblicken entlang der Parkachse entstehen.

Weitere Informationen können Sie der Erstinformation zum Verfahren entnehmen (siehe nachstehender Downloadlink).

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen können Sie den Ausschreibungsunterlagen entnehmen.

Hier finden Sie alle Dokumente für Ihre Teilnahme:

Erstinformation

Bewerbungsunterlagen

Auslobung inkl. Anlagen

Ansprechpersonen

Lukas Hach
Matthias Dammann

Mail: iav-teilquartier-d(at)dreso.com