© MRP/Ballast Nedam Development
Wohnbauten, Erschließung

Cartesius Utrecht

Auftraggeber

MRP und Ballast Nedam Development

Architekt

Mecanoo, Paul de Ruiter und EVA Architecten

Oberfläche

Phasen 2-6: 13,3 ha

Zahl der Wohnungen

Phasen 2-6: ca. 2.500 Wohnungen

Projektzeitraum

2018 - 2027

Utrecht erhält ein einzigartiges neues Viertel: Cartesius. Das Gebiet, das einst Arbeitsplatz und Rangierbahnhof der Niederländischen Eisenbahn (NS) war, wird in ein lebendiges, gesundes und nachhaltiges Stadtviertel mit Häusern und vielerlei Einrichtungen wie einem Stadtpark, einer Schule, einem Supermarkt, Gastgewerbe und verschiedenen Geschäftsflächen umgewandelt. Das historische CAB (Centraal Auto Herstel Bedrijf (Zentrale Autoreparaturwerkstatt, Teil von NS)) befindet sich in einer Transformation und wird zum Blickfang und Wohnzimmer für den Bezirk. In Cartesius werden gut 2.800 Häuser für verschiedene Zielgruppen zum Mieten und Kaufen und sowohl ein- als auch mehrstöckig errichtet. Cartesius Utrecht wird in den kommenden Jahren schrittweise realisiert. Cartesius besteht aus sechs Phasen. In Phasen 2-6 sollen rund 2.500 Wohnungen errichtet werden. Der Bau von rund 300 Wohnungen aus der ersten Phase wurde vom Entwickler Keystone eingeleitet.

Die Entwickler Ballast Nedam Development und MRP haben sich von der wissenschaftlichen Theorie der Blue Zones für die Entwicklung von Cartesius inspirieren lassen. In Cartesius wird mit einer einzigartigen Identität und hohen Ambitionen ein differenziertes und integratives Lebensumfeld und ein räumliches Umfeld errichtet, in dem Begegnung und Bewegung im Mittelpunkt stehen. MRP und Ballast Nedam Development bauen auf den neuesten Erkenntnissen in den Bereichen Gesundheit, Nachhaltigkeit, Ökologie und Kreislaufwirtschaft auf.  Das Konzept der gesunden Urbanisierung in diesem Bereich wird in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern wie Universitäten, Anbietern von Sharing-Transportmitteln und Nutzern entwickelt. Zum Beispiel laden der grüne Cartesius Park und die grüne Schleife rund um das Stadtviertel zu Outdoor-Aktivitäten ein und die Einrichtungen sind zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Um Unterstützergruppen zu kreieren, werden regelmäßig Anwohner und Interessierte in die Entwicklungen im neuen Stadtteil eingebunden.

Im Auftrag der beiden Entwicklungsparteien koordiniert Drees & Sommer die gesamte Flächenentwicklung (Phasen 2-6) auf Basis der GROTICK-Elemente. Der Projektdirektor und der Projektleiter sind für die Dauer des Projektes mit Cartesius über Drees & Sommer verbunden und für das Entwicklungsmanagement der Gebietsentwicklung verantwortlich. Das Cartesius-Projektteam besteht aus Entwicklern, Projektleitern und dem Marketing- und Kommunikationsteam, die gemeinsam die gesamte Entwicklung des neuen Stadtteils gestalten. Der Projektdirektor und die Projektleiter vertreten auch das Konsortium mit der Gemeinde Utrecht, NS und anderen Beteiligten.

Mehrwert

  • Entwicklung der aktuellen und zukünftigen Phasen innerhalb von Zeit, Budget und Qualität.
  • Erstellung eines integrierten Aktionsplans für die aktuelle und zukünftige Phase innerhalb der von der Gemeinde und der NS vorgegebenen Rahmen.
  • Abstimmung mit verschiedenen Stakeholdern und Vertragspartnern (wie der Gemeinde und der NS).
  • Integration des Cartesius-Konzepts in alle Entwicklungsphasen.
  • Gesamtkoordination des Projektes innerhalb von GROTICK.

Dienstleistungen

  • Entwicklungsmanagement
  • Projektmanagement
© MRP/Ballast Nedam Development
© MRP/Ballast Nedam Development