Drees & Sommer Blitzumfrage: Hotels werden smarter und grüner

Jahrelang standen Hotels auf der Einkaufsliste vieler Investoren ganz oben. Nun hat der Corona-Shutdown der Hospitality-Branche schwer zugesetzt. Beim Weg aus der Krise setzen Branchenexperten verstärkt auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit wollen, so die zentralen Ergebnisse einer aktuellen Drees & Sommer-Umfrage.

Durch die globalen Reiserestriktionen und Kontaktbeschränkungen haben viele Hotels vorübergehend geschlossen, die Umsätze gingen wochenlang Richtung null, doch die Kosten liefen in hohem Maße weiter,“ so Gesa Rohwedder, Head of Hospitality Europe bei Drees & Sommer. Da auch in der bevorstehenden Sommerurlaubszeit noch mit starken Reiseeinschränkungen zu rechnen ist, droht vielen Betrieben aufgrund ausbleibender Umsätze das Aus. Derzeit sind Eigentümer und Betreiber gemeinsam gefragt, neue und kooperative Wege des Zusammenarbeitens zu entwickeln. Abhilfe können hybride Pachtmodelle schaffen, auf die rund 40 Prozent aller Umfrageteilnehmer setzen.

Besonderes Potenzial sehen die Umfrageteilnehmer in den Bereichen Digitalisierung und Nachhaltigkeit: Jeder Dritte Befragte hält Nachhaltigkeit künftig für besonders relevant. Weitere 41 Prozent sehen in der Digitalisierung das große Zukunftsthema. Gerade jetzt, wo sämtliche Betriebe jeden Euro zwei Mal umdrehen, müssen kluge Zukunftsentscheidungen getroffen werden. Richtig kombiniert, können digitale und nachhaltige Lösungen zu einer Triebfeder für wirtschaftlichen Erfolg werden. Das gilt sowohl für Betreiber als auch für Eigentümer von Hotelimmobilien.

Mehr zu den Ergebnissen erfahren Sie in unserer Presseinformation