Update Due Diligence Corona Spezial: Aktuelle Herausforderungen im Transaktionsmarkt

Update Due Diligence, die jährliche Plattform in Stuttgart für Transaktionsbeteiligte der Region, fand in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Situation komplett digital statt. Über 140 Teilnehmer diskutierten bei der digitalen Konferenz vergangene Woche mit.

 

Was werden kurz- bis mittelfristige Auswirkungen der aktuellen Situation auf die Bau- und Immobilienwirtschaft sein? Wie wirkt sich eine längere Shutdown-Phase auf das Transaktionsvolumen, die potenziellen Verkaufserlöse und die Prüfungsintensität aus? Gewinnen systemrelevante Assets, wie Gesundheitsimmobilien oder Supermärkte, nach der Krise an Bedeutung? Worauf kann und muss sich der Markt in den nächsten Monaten einstellen? – so lauteten die Fragen, mit denen sich ein Panel aus Vertretern unterschiedlicher Marktteilnehmer auseinandersetzte.

Trotz teilweiser unterschiedlicher Wahrnehmung der derzeitigen Situation waren Panel- und Konferenzteilnehmer insgesamt zuversichtlich gestimmt. Zwar sei es absehbar, dass die Investitionsstrategie im Lichte der aktuellen Ereignisse von Investorenseite hinterfragt werden würde, dennoch gehen alle Beteiligten von einem stabilen Markt aus, der sich nach Beendigung der Corona-Pandemie aufgrund der nach wie vor hohen Liquidität im Markt und der äußerst günstigen Finanzierungssituation relativ schnell wieder erholen wird.

Die Assetklassen Core und Core+ sowie Produkte im Nutzungsbereich Wohnen werden sich nach Einschätzung der Experten am stabilsten zeigen. Die größten Unsicherheiten sahen sie im Bereich der Einzelhandelsimmobilien und in der Gastronomie.