Neues Logistikzentrum im Industrie Center Obernburg fertiggestellt

1 / 3

Das Industrie Center Obernburg (ICO) in der Nähe von Frankfurt hat Zuwachs bekommen. Anfang November fand die finale Übergabe des neuen Logistikzentrums statt. Der Bauherr, die ICO-Betreibergesellschaft Mainsite GmbH & Co.KG, setzt auf einen hohen Automatisierungsgrad im Gebäude und gestaltet das Dach als größtes Gründach Bayerns. Drees & Sommer begleitete das Vorhaben als Projektmanager.

Logistikzentrum ist digitaler Baustein für die Zukunft

Insgesamt acht Hallen umfasst der Gebäudekomplex im bayrischen Obernburg. Sieben Hallen mit je rund 10.000 Quadratmetern werden als Logistikhallen genutzt. Eine weitere Halle mit 2.400 Quadratmetern dient zur Lagerung von Gefahrgut. Hinzu kommen Büro-, Lager- und Sozialflächen auf Zwischenstockwerken. Die Hallen sind mit jeweils zehn Rampen und Toren ausgestattet und verfügen über Klappkeilbrücken. So können Fahrzeuge variabel be- und entladen werden. Damit hat sich der 50 Millionen-Neubau zu einem der größten Logistikgebäude in der gesamten Region entwickelt. Die Lagerflächen nutzen nicht nur die ICO-Unternehmen. Zukünftige Nutzer sind die Unternehmen Ciba Viseon und Symcreon.  Auch Interessenten aus der Region können Flächen mieten und zu geringe eigene Lagerflächen damit ausgleichen. Der hohe Automatisierungsgrad des Logistikzentrums wird durch ein innovatives Warenwirtschaftssystem ermöglicht, das mit einer vollautomatischen Gabelstaplerflotte verknüpft ist.

Größtes Gründach Bayerns als Ausgleich

Zum Ausgleich für die Natur hat die Mainsite auf einer Fläche von über 71.000 Quadratmetern Bayerns größtes und Deutschlands zweitgrößtes Gründach angelegt. Es umfasst Hügel, Totholzareale und Feuchtbereiche, um die verschiedenen am Erdboden vorkommenden Bio-Zonen möglichst real abzubilden. Das Dach speichert in seiner Substratschicht rund 60 Prozent des Niederschlags. Durch den Verdunstungseffekt entstehen niedrige Innentemperaturen. Das Dach soll begehbar sein, beispielsweise auch für Schulklassen. Durch das Gründach ist das Logistikzentrum zwar teurer, da die Tragkonstruktion stabiler sein muss, aber gleichzeitig hält es auch etwa 30 Prozent länger als ein normales Dach. Zudem isoliert es besser gegen Wärme und Kälte.

Planung im Detail für den Projekterfolg

Bereits Ende Mai 2019, nach nur 10 Monaten Bauzeit wurde der erste Bauabschnitt des ICO-Logistikzentrums fertiggestellt. Nun wurde im September 2019 durch die Firma Dreßler Bau auch der zweite Bauabschnitt an den Bauherren Mainsite sowie das gesamte Areal Anfang November übergeben. Von Projektbeginn an begleitete Drees & Sommer den Bauherrn mit Projektmanagementleistungen. Dazu zählen sowohl die aufwendigen Tiefbauarbeiten mit Rodungen und Verlegung von Brunnenleitungen als auch die eigentlichen Hochbaumaßnahmen. Außerdem übernahm Drees & Sommer das technische Finanzierungscontrolling und kooperierte mit Conclude, um eine internetbasierte Plattform für den Austausch und die Ablage von Dokumenten einzurichten.